2. April 2024

Mitte März fanden in Wittenbach wieder Alkoholtestkäufe statt. Neun Geschäfte wurden jeweils zweimal zwischen 14.00 und 17.00Uhr auf die Probe gestellt. Die Stiftung Suchthilfe beauftragte dabei zwei Jugendliche, Bier oder alkoholhaltige Mischgetränke zu kaufen. Das Ergebnis war hervorragend: Keiner der kontrollierten Händler hat Alkohol an die Jugendlichen verkauft. «Das positive Ergebnis freut mich besonders, da der Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen ein ernsthaftes gesellschaftliches Problem darstellt, das vielen Familien das Leben schwer macht», erklärt Gemeinderätin Annamaria Farkas.

Klare Verbesserung
Die Stiftung Suchthilfe organisiert regelmässige Testkäufe und überprüft somit, ob sich die Verkaufsstellen an die Jugendschutzbestimmungen halten. Dies war in vergangenen Jahren nicht immer der Fall. Bei unbefriedigten Testkäufen fand auch schon eine zweite Testserie statt. Offenbar haben die Geschäfte ihr Verkaufspersonal geschult und auf das Thema sensibilisiert. «Ich würde mir wünschen, dass die Händler weiterhin ihren Beitrag zum Schutz unseren Jugendlichen leisten», ergänzt Farkas.