Willkommen auf der Website der Gemeinde Wittenbach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • PDF
  • Druck Version

News | Veranstaltungen

Innovatives Projekt für ältere Bevölkerung

Wittenbach verfügt mit unterschiedlichen Dienstleistungen und Angeboten über eine gute medizinische, pflegerische und soziale Grundversorgung für die ältere Bevölkerung. Die Gemeinde lanciert zusammen mit der Spitex, Pro Senectute und dem Alterszentrum Kappelhof ein 3-Säulen-Projekt, das die Dienst- und Serviceleistungen für die Seniorinnen und Senioren in Wittenbach optimiert, ergänzt und transparent darstellt. Oliver Gröble, Gemeindepräsident erklärt die neue Idee:

Welche drei Säulen beinhaltet das Projekt?
Der erste Bereich sieht eine verstärkte Zusammenarbeit der zentralen Leistungsträger vor. Dabei geht es um Abstimmung und Koordination der Leistungen und Optimierung von Schnittstellen. Diese Säule ist von den Seniorinnen und Senioren weniger wahrnehmbar und kommt ihnen eher indirekt zu Gute. Im zweiten Bereich geht es um eine übersichtliche und kundenfreundliche Darstellung der verschiedenen Dienstleistungen und Angebote der Spitex, Pro Senectute und dem Alterszentrum. Ältere Menschen sollen rasch und einfach Informationen über die für sie relevanten Leistungen finden können. Die dritte Säule unserer Projektidee befasst sich mit der Vernetzung und dem Austausch unter den Seniorinnen und Senioren.

Wie sieht dabei die Umsetzung aus?
Das Herzstück des Projekts wird eine digitale Plattform des Unternehmens crossiety sein, welche die Beteiligten im Alters- und Gesundheitsbereich verbindet. Diese bringt insbesondere die ältere Bevölkerung näher an die Leistungsträger und ihre Angebote. Aber sie ist mehr als das, durch den Austausch und die Vernetzung sehen wir die digitale Lösung auch als Gesellschaftsplattform mit partizipativem Charakter. So können die Seniorinnen und Senioren dort ihre Bedürfnisse und Anliegen teilen, aber jemand kann auf der gleichen Plattform beispielsweise auch Nachbarschaftshilfe für die ältere Bevölkerung anbieten. Für die Leistungsträger ist die Plattform ein zusätzliches Hilfsmittel, um die Zusammenarbeit untereinander inhaltlich abzustimmen sowie systematisch und themenübergreifend Leistungen für die ältere Bevölkerung anzubieten.

Was kostet das Projekt?
Wir rechnen für die nächsten drei Jahre mit Total 190‘000 Franken. 20‘000 Franken übernimmt die Gemeinde und 30‘000 Franken werden durch Eigenleistungen der Kooperationspartner erbracht. Der grösste Teil der Kosten, nämlich 140‘000 Franken trägt jedoch die Age Stiftung. Das ist eine Stiftung, die Projekte im Bereich „Wohnen und Älterwerden“ unterstützt. Als eines von zehn Projekten wurde auch unseres als überzeugend und innovativ eingestuft. Der Beitrag der Age Stiftung zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und mit dieser Idee eine Vorreiterrolle in Wittenbach und im Kanton St. Gallen einnehmen - was mich stolz macht. Nun starten wir im April 2020 mit der weiteren Projektentwicklung, ab 2021 beginnt dann eine einjährige Pilotphase.

Gemeindepräsident Oliver Gröble im Gespräch mit Isabel Niedermann


Spitex
 

Datum der Neuigkeit 10. März 2020
kontakt
© 2020 Gemeinde Wittenbach