Willkommen auf der Website der Gemeinde Wittenbach



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • PDF
  • Druck Version

News | Veranstaltungen

Vom Abstimmungscouvert zum Wahlresultat

Während die einen draussen die Sonne geniessen, findet sich im Gemeindehaus eine Truppe aus 50 fleissigen Helferinnen und Helfer ein. Statt Aktivitäten an der Frühlingssonne, stellen sie ihre Zeit für die Auszählung der Stimmen zur Verfügung und verwandeln das Gemeindehaus in ein geschäftiges Stimmbüro. „Mich interessiert die Politik und ich finde es eine gute Sache, die Gemeinde in dieser Aufgabe zu unterstützen“ erklärt Claudia Suhner ihre Anwesenheit. „Für mich als Student ist es zudem ein netter finanzieller Zustupf“ ergänzt Moritz Günter. Die beiden haben bereits am Samstag geholfen Abstimmungscouverts auszupacken und Stimmzettel zu sortieren. Nach Kantons- und Regierungsratswahlen, nach ungültig oder leer, nach Listen, unverändert oder verändert.

Die weiteren Aufgaben werden erst am Wahltag selbst angegangen. Dazu gehört auch die  Herkulesaufgabe des Tages, nämlich die Bereinigung der Stimmzettel. Von den knapp 4‘000 Stimmzettel werden all jene überprüft, die verändert wurden - das sind über 3‘000 Stimmzettel. Alles, was von Hand auf dem Zettel steht, muss kontrolliert werden: Fehlt eine Kandidatennummer, wird sie ergänzt; passt die Nummer nicht zum aufgeführten Kandidaten, wird sie angepasst; sind zu viele Namen aufgeführt, werden Kandidaten gestrichen. „Bei dieser Aufgabe müssen wir voll bei der Sache sein, damit keine Fehler passieren. Als mir ein Stimmzettel in die Hand kam, der so aussah als hätte ein Hund reingebissen, musste ich dann aber doch etwas schmunzeln“ sagt die Helferin Melanie Wild. Ein Blick in das Zimmer, in der die Bereinigung der Stimmzettel stattfindet, bestätigt die Aussage. Die Helferinnen und Helfer gehen konzentriert Name um Name, Zeile um Zeile, Stimmzettel um Stimmzettel durch.

Sind die Stimmzettel bereinigt, erfolgt die EDV-Erfassung. Um die Fehlerquote zu minimieren, werden die Stimmzettel in Zweier-Teams eingegeben. Das EDV-Kontrollteam lässt im Anschluss über 420 Stimmzettel als Stichprobe kontrollieren. Dabei überprüfen die Helferinnen und Helfer, ob die Daten aus der EDV mit dem Stimmzettel übereinstimmen. „Die Stichproben zeigten eine sehr tiefe Fehlerquote, das heisst unsere fleissigen Helferinnen und Helfer haben super Arbeit geleistet. Ihnen gebührt ein grosses Dankeschön“ freut sich der Ratsschreiber Florian Hafner. Um 13.45 ist der Spuck zu Ende. Mit der Überlieferung der Daten an den Kanton ist die Aufgabe des Stimmbüros abgeschlossen; nach knapp 300 Stunden Arbeit. „Es machte Spass mitzuhelfen. Die haben das super organisiert“ gibt Reto Eichmann das Kompliment zurück an die Ratskanzlei.

Eine Reportage von Isabel Niedermann



Datum der Neuigkeit 10. März 2020
kontakt
© 2020 Gemeinde Wittenbach