http://www.wittenbach.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=819419&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
09.08.2020 07:49:10


Diverse Rückmeldungen zu Tempo 30

Befürchtungen beim Winterdienst
Am Infoanlass im Oktober und an der Bürgerinformation im November konnten sich Interessierte zum Thema Tempo 30 äussern. Dabei sind über 50 Rückmeldungen eingegangen. Ein mehrfach genanntes Thema war dabei der Winterdienst. Anwohnerinnen und Anwohner befürchten, dass dieser durch die verkehrsberuhigenden Elemente nicht sauber ausgeführt und insbesondere bei Steigungen dadurch das Anfahren erschwert werden könnte. „Die vorgesehenen verkehrsberuhigenden Elemente wurden bereits mit den Verantwortlichen des Winterdienstes besprochen. Diese sind sich bewusst, dass bei bestimmten Stellen ein besonderes Augenmerk geworfen werden muss.“ erklärt Daniel Worni, Leiter Bau und Infrastruktur. Die Elemente sind zudem so geplant, dass die aufwärtsfahrenden Autos vortrittsberechtigt sind und somit ein allfällig problematisches Anfahren verhindert werden kann.

Keine, weniger und mehr Parkplätze
Weitere Rückmeldungen bezogen sich auf die Anzahl Parkplätze in den Quartieren. Dabei gingen die Meinungen jedoch weit auseinander. Die einen wollen mehr, andere weniger und einige wollen gar keine Parkplätze. Eine Mehrheitsmeinung ist nicht vorhanden. Zusätzliche markierte Felder sind gemäss Daniel Worni jedoch kaum möglich. „Bei markierten Parkplätzen sind die Anforderungen an die Sichtzonen und Abständen grösser als beim Parkieren ohne markierte Felder. Die markierten Felder benötigen somit mehr Platz, der eigentlich nicht vorhanden ist.“ Weitere Rückmeldungen betrafen einzelne konkrete verkehrsberuhigende Elemente, die mit dem Planer und der Kantonspolizei individuell betrachtet werden müssen.

Wie geht es weiter
Im kommenden Jahr wird die 30er Zone in den beiden Gebiete Oberwiesen und Bruggwald angegangen. Beim Gebiet Oberwiesen werden nach Verarbeitung der restlichen Rückmeldungen sämtliche Grundeigentümer mit Plänen bezüglich des betroffenen Grundstückes angeschrieben. Die öffentliche Planauflage ist zu Beginn des Jahres 2020 vorgesehen. Nach Ablauf des Genehmigungsverfahrens sollte die 30er-Zone zusammen mit dem Einbau der Deckbeläge im 2020 erfolgen.

Auch beim Gebiet Bruggwald werden noch einzelne Inputs verarbeitet, zudem stehen noch Gespräche mit den Quartiervereinen an. Die Einführung von Tempo 30 wird in diesem Gebiet mit der Strassensanierung kombiniert. Im Mai 2020 soll das entsprechende Gutachten und Antrag zur Strassensanierung und Werkleitungsarbeiten an der Bürgerversammlung zur Abstimmung gebracht werden. Bei einem positiven Entscheid der Stimmberechtigten werden auch hier die Grundeigentümer informiert und Pläne öffentlich aufgelegt. Bei speditiver Erledigung des Genehmigungsverfahrens könnten die Bauarbeiten noch im Verlaufe des Jahres 2020 erfolgen.

Die aktuellen Entwurfspläne der Tempo 30er-Zonen der beiden Gebiete Oberwiesen und Bruggwald sind hier aufgeschaltet. Für weitere Fragen steht die Bauverwaltung gerne zur Verfügung.


Tempo 30
 

Datum der Neuigkeit 10. Dez. 2019
  zur Übersicht