http://www.wittenbach.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=393248&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
19.07.2018 16:14:13


Reges Interesse am Infoanlass über die Erweiterung des Wittenbacher Zentrums

Am letzten Montag informierte der Gemeindepräsident zusammen mit Verantwortlichen des Grossbauprojekts über die geplanten Massnahmen für die Weiterentwicklung des Zentrums. Die Wittenbacher Bevölkerung entscheidet bei der Abstimmung vom 24. September 2017 über den Kredit von rund 5.2 Mio. Franken für die Erschliessungsmassnahmen.

Gegen 240 Interessierte fanden sich am letzten Montagabend im OZ ein und liessen sich über das grosse Bauprojekt informieren. Bei der Fragerunde zeigte sich, dass insbesondere die neue Migros die Bevölkerung bewegt.

Erschliessungsmassnahmen für ein attraktives Zentrumsquartier
Die Gemeinde Wittenbach setzt das Grossprojekt mit den beiden Investoren Genossenschaft Migros Ostschweiz und Pensionskasse Appenzell-Ausserrhoden um. So soll im Zentrum das bestehende Einkaufszentrum durch ein modernes und grösseres ersetzt und auf dem Gebiet des stillgelegten Restaurantgebäudes und des alten Feuerwehrdepots drei Mehrfamilienhäuser gebaut werden. Es wird somit ein neues Quartier geschaffen, das attraktives Wohnen im Zentrum, moderne und bedarfsgerechte Einkaufsmöglichkeiten, beste Anbindungen an den öffentlichen Verkehr sowie eine Begegnungszone bietet. „Dieses Projekt ist für die Zukunft von Wittenbach von grosser Bedeutung, es schliesst die Entwicklung im heutigen Zentrum ab“ sagt Gemeindepräsident Fredi Widmer. Nun heisst es, die nötigen Massnahmen für die Erschliessung zu realisieren. Dabei gilt es die Versorgung der Werke (Strom, Wasser, Kanalisation, Internet etc.) an die veränderten Gegebenheiten anzupassen. Strassen für den motorisierten Individualverkehr sowie für Fussgänger und Velos müssen verändert oder neu gebaut werden. Zudem wird der Studerswilenbach so umgelegt und saniert, dass die Hochwassergefahr durch zu kleine Durchlässe eliminiert wird.

Ein Grossprojekt verursacht Kosten
Die Summe der abstimmungsrelevanten Kosten der einzelnen Erschliessungsmassnahmen liegt bei rund 5.2 Mio. Franken. Über diesen Kredit müssen die Wittenbacher Bürgerinnen und Bürger entscheiden. „Die effektiven Kosten für die Gemeinde sind wesentlich tiefer, da der Bund, der Kanton und die Investoren einen Grossteil der Kosten übernehmen.“ erklärt Widmer. So übernimmt der Bund einen Anteil am Wasserbauprojekt und für den Langsamverkehr, der Kanton trägt Kosten für die Kantonsstrasse und für das Wasserbauprojekt, die beiden Investoren beteiligen sich an den Strassen und dem Wasserbauprojekt und die Gemeinde übernimmt Anteile der Gemeinde- und Kantonsstrassen sowie dem Wasserbauprojekt. Die Kostenschätzung zeigt, dass dieses Grossprojekt dank Einnahmen durch Landverkäufe an die Investoren keinen Einfluss auf die laufende Rechnung der Gemeinde (Steuerfuss) haben wird. Die Kosten des Wasserbauprojekts werden über die Spezialfinanzierung „Abwasserreinigung“ getragen und die Kosten der Elektrizitätsversorgung Wittenbach laufen über deren separate Rechnung.

Neue und moderne Einkaufsmöglichkeiten
Mit dem Neubauprojekt will die Migros Ostschweiz in Wittenbach auch in Zukunft attraktives Einkaufen bieten können. „Das Projekt umfasst nicht nur einen modernen Supermarkt auf rund 1500 m2, sondern auch ein attraktives Gastronomieangebot, Verkaufsflächen für Dritte sowie ein komfortables Parkplatzangebot.“ führt Ralf Balgar, Projektleiter Genossenschaft Migros Ostschweiz aus. Während der Bauzeit soll ein Provisorium an der Romanshornerstrasse 80-90 die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort sicherstellen. Im Provisorium werden ein Migros-Supermarkt und die Oedenhof Drogerie vertreten sein.


Informationsanlass Entwicklung Zentrum
 

Datum der Neuigkeit 29. Aug. 2017
  zur Übersicht