http://www.wittenbach.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=366436&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
20.04.2018 21:47:07


Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse bauen ihre Medienkompetenzen aus

Die Wittenbacher Schülerinnen und Schüler lernen den verantwortungsbewussten Umgang mit digitalen Medien. Lehrpersonen, die Jugendpolizei und die Schulsozialarbeiterin sensibilisieren in einem gemeinsamen Pilotprojekt die Kinder auf die Chancen und Gefahren. Aufgrund der äusserst positiven Reaktionen wird aus dem Pilotprojekt ein sich wiederholendes Angebot.

Auseinandersetzung auf drei Ebenen
Soziale Netzwerke, Computerspiele, Chats, Internet, Apps etc. faszinieren und sind gleichzeitig eine Herausforderung. Digitale Medien gehören inzwischen zum Alltag von Jung und Alt. Doch der Umgang damit will gelernt sein. „Wir wollen die Kinder bei der Entdeckung dieser Welt begleiten und ihnen dabei die Möglichkeiten wie auch Risiken aufzeigen.“ erklärt Andrea Schweizer, Schulsozialarbeiterin und Projektverantwortliche. Das Medienbildungsprojekt für die 5.Klässler ist Ende März gestartet und lief bis Anfangs April auf drei verschiedenen Ebenen. Zuerst wurden die Schülerinnen und Schüler durch die Klassenlehrperson mit der Thematik vertraut gemacht. Im zweiten Schritt besuchte die Jugendpolizei die Klassen und informierte insbesondere über die rechtlichen Aspekte der Mediennutzung: Was darf ich? Welche Auswirkung kann mein Handeln haben? Welche Informationen gebe ich über mich preis und wo ist Vorsicht geboten? Zum Abschluss arbeitete die Schulsozialarbeiterin mit den Klassen und klärte offene Themen oder Anliegen der Schülerinnen und Schüler. „Die drei Ebenen erlaubten eine vielseitige Auseinandersetzung mit dem Thema.“ zieht Schweizer Bilanz.

Auch die Eltern werden geschult
Nicht nur die Kinder profitierten vom Projekt, auch die Eltern kamen zum Zug und erhielten an einem Elternabend Informationen von der Jugendpolizei und der Schulsozialarbeiterin. Der Einbezug der Eltern sei sinnvoll sagt die Schulsozialarbeiterin Andrea Schweizer: „Eltern sind froh, um Informationen, wie sie ihre Kindern im Umgang mit den digitalen Medien begleiten können.“ Die Rückmeldungen der Eltern waren dann auch durchs Band positiv. Aus dem Pilotprojekt wird nun ein fixes Angebot. So findet bereits im November mit den nächsten 5. Klässlerinnen und 5. Klässler eine neue Durchführung der Medienbildung statt.

Datum der Neuigkeit 25. Apr. 2017
  zur Übersicht