http://www.wittenbach.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1306784&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
16.10.2021 05:11:55


Zusammen gut aufgestellt für die Zukunft

Im September 2020 fiel der Startschuss für den Ausbildungsverbund Wittenbach, initiiert von der Alterszentrum Kappelhof AG, der Spitex RegioWittenbach sowie der obvita. Neu konnte die Stiftung Kronbühl mit an Bord geholt werden. Immer das Ziel vor Augen, Quereinsteigern den Weg in die Gesundheits- und Pflegeberufe zu ebnen und gleichzeitig dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. In Zukunft soll zusätzlich zum Angebot die überbetriebliche Ausbildung HF Pflege angeboten werden.

Seit letztem Herbst werden Interessierte während eines 14 wöchigen Praktikums sowie mit theoretischen E-Learning-Inhalten auf eine weiterführende Ausbildung oder eine Anstellung im Gesundheitswesen vorbereitet. Der Ausbildungsverbund Wittenbach bietet in Zusammenarbeit mit der Arbeitslosenversicherung ALV zudem Ausbildungen an, um geeignete stellensuchende Personen für Aufgaben in der Pflege, der Hauswirtschaft und der Gastronomie auszubilden. Die vier Institutionen führen diese Aufgabe gemeinsam mit dem Berufs- und Weiterbildungszentrum für Gesundheit- und Sozialberufe St. Gallen BZGS aus. Der neue Online-Lehrgang des BZGS bringt den Auszubildenden in sechs Modulen die Grundlagen des Berufs bei.

Ein Verein mit einer Zukunftsvision
Das Projekt ist erfolgreich gestartet und trägt bereits Früchte. Aus einem losen Verbund wurde ein Verein mit Zukunftsvisionen. Die ersten zwei Absolventen konnten ihr Zertifikat entgegennehmen und sind nun fachlich gewappnet für den nächsten Schritt Richtung Traumberuf Pflege. Die Nachfrage an den Ausbildungsmodellen ist weiterhin gross, wöchentlich erhält der Verbund zirka vier Anfragen von Interessierten. Motiviert durch die erfreuliche Entwicklung, realisierte der Ausbildungsverbund Wittenbach in den letzten Monaten ein Ausbildungskonzept HF Pflege. So soll künftig ein betriebsübergreifendes Studium möglich sein. Als erster Schritt wird im November 2021 eine Leitstelle, welche die Weiterentwicklung des Studienlehrgangs für vier bis sechs Studierende im Ausbildungsverbund sicherstellen wird, eingesetzt.

Oliver Gröble, Gemeindepräsident Wittenbach:
Der Ausbildungsverbund ist ein innovatives Projekt, bei dem ambulante wie auch stationäre Einrichtungen im Rahmen eines Kooperationsprojekts Fachkräfte für die Zukunft rekrutieren und ausbilden. Dies war denn auch meine Motivation, die verschiedenen Institutionen zu einem Verbund zusammen zu führen. Es geht nur gemeinsam. So können wir dem Fachkräftemangel entgegenwirken und geeignetes Personal an die Unternehmen binden, welches den angeforderten Aufgaben gewachsen und fit für die Zukunft ist.

Stefanie Maselli-Burkhard, Geschäftsleiterin Spitex RegioWittenbach:
Dank des Ausbildungsverbunds konnte eine stärkere Vernetzung der beteiligten Betriebe geschaffen werden. Die Standortförderung im Gesundheitsbereich bewirkt, dass wir personelle Ressourcen bündeln können. Die Spitex wäre zu klein für solch ein Vorhaben. Wir mussten jetzt handeln, um Pflegepersonal für die Zukunft zu rekrutieren. Würden wir nichts dagegen tun, sähe die Situation in fünf Jahren nicht gut für die involvierten Wittenbacher Institutionen aus. Gemeinsam sind wir gut aufgestellt für die Zukunft.

Vreni Eugster, Koordinationsperson obvita-Bruggwald 51:
Wir bieten IV-Bezügern Weiterbildungsmöglichkeiten im Gesundheitsbereich an. Es freut mich, dass wir mit dem Ausbildungsverbund in der Lage sein werden, den Studienlehrgang HF Pflege anzubieten. Ohne die Kooperation im Rahmen des Verbundes wäre das für obvita nicht möglich.

Marcel Koch, Gesamtleiter Stiftung Kronbühl:
Wir haben als Stiftung Kronbühl durch das BZGS St. Gallen vom Ausbildungsverbund erfahren. Seit Anfang Jahr sind wir Teil dieses wichtigen Projekts und freuen uns sehr darüber, gemeinsam Vorreiter im Bereich Fachkräfterekrutierung zu sein. Wir profitieren dazu von der Kooperation mit den anderen Betrieben bei personeller Knappheit. Berufe im Gesundheitswesen sind erfüllend und attraktiv. Schön, können wir diese als Teil des Verbunds fördern.

Marc Ferber


Ausbildungsverbund
 

Datum der Neuigkeit 20. Juli 2021
  zur Übersicht