http://www.wittenbach.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=1198882
16.04.2021 10:44:54


Mit Drohnenvideos Befürchtungen abbauen

Im Quartier Oberwiesen steht die Umsetzung der Tempo 30 Zone an. Dabei reicht das alleinige Montieren eines Verkehrsschildes mit Höchstgeschwindigkeit 30 km/h nicht aus. Um sicherzustellen, dass die Geschwindigkeit eingehalten wird, sind Gestaltungs- und Verkehrsberuhigungselemente nötig. Eingegangene Einsprachen gegen das Strassenprojekt zeigten insbesondere die Befürchtung auf, dass die Strassen aufgrund dieser verkehrsberuhigenden Elemente nicht mehr flüssig befahrbar sei. Die Bauverwaltung nahm Anliegen aus den Einsprachen auf und prüfte sie. Dabei kamen die Verantwortlichen zum Schluss, dass auf eines der Gestaltungselemente verzichtet werden kann, die anderen jedoch gut umsetzbar sind. Gut umsetzbar heisst, dass die Strassenbereiche auch mit den Elementen mit Tempo 30 problemlos befahren werden können. Das wollte die Bauverwaltung auch den Anwohnerinnen und Anwohnern bildlich aufzeigen und setzte dazu eine Drohne und einen Lastwagen mit Anhänger ein. Auf den Quartierstrassen wurden die Elemente skizziert, so wie sie später platziert werden sollen. Die Drohne filmte dabei den Anhängerzug von oben, wie er die entsprechenden Passagen mit den Elementen befährt. „Wir wollten einen authentischen Rahmen schaffen, der möglichst genau der Situation entspricht, die nachher anzutreffen ist.“ sagt Bausekretär Kevin Länzlinger. Der ursprüngliche Plan mit allen Interessenten einen Augenschein vor Ort durchzuführen, war aufgrund der Covid-19 Pandemie nicht möglich.

Keine unverhältnismässigen Hindernisse
Diese Fahrversuche bestätigten die Annahmen der Bauverwaltung. Die verkehrsberuhigenden Strassenelemente stellen keine unverhältnismässigen Hindernisse dar. Nur in einem Fall hatte der Lastwagen Mühe. „Dabei handelt es sich um eine Kurve, die bereits jetzt, also ohne Elemente, mit einem solchen Anhängerzug nicht gefahren werden kann.“ erklärt Kevin Länzlinger und ergänzt: „Ich hoffe, wir können mit den Videos dieser Fahrversuche gewisse Befürchtungen der Anwohnerinnen und Anwohnern nehmen. Die Videos aus der Vogelperspektive sind auf dem youtube-Kanal der Gemeinde Wittenbach zu sehen.

Anliegen aus der Bevölkerung
In den vergangenen Jahren stieg das Bedürfnis der Wittenbacherinnen und Wittenbacher nach verstärkter Verkehrsberuhigung im Strassennetz der Gemeinde. 2018 hat der Gemeinderat deshalb entschieden, auf Gemeindestrassen flächendeckend Tempo 30 einzuführen. Das Quartier Oberwiesen ist das erste Gebiet, in dem die Forderung der Wittenbacher Bevölkerung nun umgesetzt wird. Nach der Auflage des Strassenprojekts gilt es nun in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei und dem kantonalen Tiefbauamt die offenen Einsprachen zu bearbeiten.

Bauverwaltung


Fahrversuche Tempo 30
 

Datum der Neuigkeit 6. Apr. 2021
  zur Übersicht